Engagierter Bewerber

Engagierte Bewerber sind fleißige und zuverlässige Mitarbeiter, die sich durch ihre freundliche und zuvorkommende Art auch als Teammitglieder auszeichnen. Mit ihren Kenntnissen als Steuerfachangestellte unterstützen sie uns in unserer täglichen Arbeit und bringen sich auch mit selbstständigen, rechts- und mandantenorientenen Denken und Handeln in unsere Kanzlei ein. Ihre Ausbildungen, Fortbildungen und Erfahrungen sprechen für sich. Sie geben auch gerne ihr in Fortbildungen erworbenes Wissen weiter, was sie zu kompetenten und vertrauensvollen Mitarbeiter macht, die uns als Menschen wichtig und willkommen sind.

 

Können Sie sich damit identifizieren? Denken Sie gerade: Das könnte ich sein?

Dann lesen Sie weiter, denn vielleicht suchen wir gerade Sie!

 

Zum nächstmöglichen Termin wollen wir unser Team erweitern. Dafür suchen wir ausgebildete Steuerfachangestellte.

Unsere Mandanten liegen uns am Herzen. Ein authentisches, sicheres und versiertes Auftreten ist uns daher wichtig.

Wir arbeiten mit Simba und SBS. Haben Sie damit schon Erfahrungen sammeln können?

Rechtssicherheit wird bei uns groß geschrieben. Gesetzestexte zu lesen und zu verstehen ist für Sie kein Buch mit sieben Siegeln?

Der Umgang mit Computern und Computerprogrammen sind für uns selbstverständlich. Haben Sie vielleicht sogar weitergehende Erfahrungen, zum Beispiel mit der Betreuung von Webseiten?

Ständiges Lernen und die Fähigkeit, erworbenes Wissen kritisch anwenden und weitergeben zu können, ist wichtig in unserem Beruf. Das ist auch für Sie selbstverständlich?

Termine und Fristen müssen eingehalten werden. Sie haben ein gutes Zeitmanagment und können sich selbst gut einschätzen?

Voll Freude haben Sie dieses Inserat gelesen und festgestellt, dass wir genau Sie suchen?

Dann lassen Sie uns noch heute eine aussagekräftige Bewerbung zukommen!

 

 

Und wie?

 

Per Post oder Email. Unser Tip: Persönlich vorbeibringen, kommt immer gut an.

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

 

Aktuelle Mandanteninformationen für Sie!


News

 

Wir suchen Sie für unser Team!

 

Haben Sie schon unseren neuesten Artikel gelesen?

Schauen Sie gleich nach!

 

 

 

FG Hessen - Steuern bar zahlen?

Nach einem Urteil vom 12.12.2017 - 11 K 1497/16 vor dem Finanzgericht Hessen, ist das Finanzamt nicht verpflichtet zu zahlende Steuern bar entgegen zu nehmen. Das Finanzamt kann den Steuerpflichtigen an ein von ihm ermächtigtes Kreditinstitut verweisen, bei dem das Finanzamt ein Bankkonto unterhält. Die anfallenden Bankgebühren, hat der Steuerpflichtige zu zahlen.

Die Revision bei Bundesfinanzhof ist unter dem Aktenzeichen VIII B 19/18 anhängig.

 

 

Kaffee ist nicht gleich Kaffee

(04.09.2017)

Lt. OFD Niedersachsen Vfg. v. 31.5.2017 – S 7222-27-St 184, kann die entgeltlichen Überlassung einer Kaffeemaschine eine Lieferanten, der auch Kaffeepulver liefert, wenn das gelieferte Kaffeepulver ausschließlich für diese Kaffeemaschiene bestimmt ist, dazu führen, dass der ermässige Steuersatz des Kaffeepulvers wegfällt und eine komplexe unteilbare insgesamt dem allgmeinen Steuersatz unterliegende einheitliche Leistung werden.

Kriterien könnten z.B. sein:

  • Die Überlassung des Kaffeepulvers erfolgt in einer nur für den Automaten kompatiblen Form (Pads, Kapseln, etc.).
  • Der für den Kaffeeautomaten zu entrichtende Betrag an den Lieferanten ist abhängig von der Anzahl der Getränke - Stichwort: Rabattsystem.
  • Der Kunde wünscht aus Infrastrukturellen Gründen genau diese Arte der Leistung.

Fundstelle: DStR 2017, 1880.

 

 

BFH ändert Rechtsprechung

(01.03.17)

Nutzen mehrere Steuerpflichtige ein und den selben Raum als häusliches Arbeitszimmer, so ist die Höchstbetragsgrenze von 1.250 Euro nicht mehr objektbezogen sondern personenbezogen anzuwenden. Nun kann also jeder von ihnen seine Aufwendungen hierfür bis zu 1.250 Euro geltend machen kann. Dies hat der Bundesfinanzhof mit zwei Urteilen vom 15.12.2016 entschieden und damit seine Rechtsprechung zu § 4  Abs. 5 Satz 1 Nr. 6b Satz 2 EStG zugunsten der Steuerpflichtigen geändert. 

BFH 15.12.2016 – Aktenzeichen: VI R 53/12

und

BFH 15.12.2016 – Aktenzeichen: VI R 86/13

parallele Fundstelle: DStR 2017, 1581.