Mit uns können Sie rechnen!

Herzlich Willkommen in Hesel beim Team von
Abakus - Steuerberater Helge Heibült!

Sie haben bei Ihrer Suche nach professioneller Hilfe soeben einen enormen Schritt vorwärts getan, denn Sie haben uns gefunden.

Wir bieten Ihnen das, wonach Sie suchen:

  • Fachliche Kompetenz
  • Individuelle Lösungen
  • Zuverlässigkeit
  • Pünktlichkeit

Dabei stehen Sie als Mensch im Vordergrund!
Da das Steuerrecht so umfassend ist, dass fast jeder Bereich des Lebens davon berührt wird, weiß der Steuerberater oft mehr über die finanziellen, familiären und gesundheitlichen Verhältnisse seines Mandanten als jeder andere Mensch. Demnach ist das Vertrauen des Mandanten das wichtigste Gut des Steuerberaters, das er zu pflegen und zu schützen hat. Denn nur wenn Sie uns vertrauen können, ist eine optimale Beratung möglich. 

Wir würden uns freuen, Sie bald persönlich kennenlernen zu dürfen.

Abakus-Steuerberater
Helge Heibült

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

 

Aktuelle Mandanteninformationen für Sie!


News

 

Wir suchen Sie für unser Team!

 

Haben Sie schon unseren neuesten Artikel gelesen?

Schauen Sie gleich nach!

 

 

 

Kaffee ist nicht gleich Kaffee

(04.09.2017)

Lt. OFD Niedersachsen Vfg. v. 31.5.2017 – S 7222-27-St 184, kann die entgeltlichen Überlassung einer Kaffeemaschine eine Lieferanten, der auch Kaffeepulver liefert, wenn das gelieferte Kaffeepulver ausschließlich für diese Kaffeemaschiene bestimmt ist, dazu führen, dass der ermässige Steuersatz des Kaffeepulvers wegfällt und eine komplexe unteilbare insgesamt dem allgmeinen Steuersatz unterliegende einheitliche Leistung werden.

Kriterien könnten z.B. sein:

  • Die Überlassung des Kaffeepulvers erfolgt in einer nur für den Automaten kompatiblen Form (Pads, Kapseln, etc.).
  • Der für den Kaffeeautomaten zu entrichtende Betrag an den Lieferanten ist abhängig von der Anzahl der Getränke - Stichwort: Rabattsystem.
  • Der Kunde wünscht aus Infrastrukturellen Gründen genau diese Arte der Leistung.

Fundstelle: DStR 2017, 1880.

Rabatte von Reiseveranstalltern ist kein Arbeitslohn für dessen Beschäftigte

(22.03.17)

Es ist kein Steuerpflichter Arbeitslohn, wenn ein Reiseveranstallter seinen Angestellten den gleichen Rabatt auf Reisen gewährt, wie sie anderen Kunden gewährt werden. Das FG Düsseldorf sagt klar, dass die wirtschaftlichen Interessen bei solch einer Rabattgewährung im Vordergrund stehen.

FG Düsseldorf 21.12.2016 (Az.: 5 K 2504/14 E)

 

BFH ändert Rechtsprechung

(01.03.17)

Nutzen mehrere Steuerpflichtige ein und den selben Raum als häusliches Arbeitszimmer, so ist die Höchstbetragsgrenze von 1.250 Euro nicht mehr objektbezogen sondern personenbezogen anzuwenden. Nun kann also jeder von ihnen seine Aufwendungen hierfür bis zu 1.250 Euro geltend machen kann. Dies hat der Bundesfinanzhof mit zwei Urteilen vom 15.12.2016 entschieden und damit seine Rechtsprechung zu § 4  Abs. 5 Satz 1 Nr. 6b Satz 2 EStG zugunsten der Steuerpflichtigen geändert. 

BFH 15.12.2016 – Aktenzeichen: VI R 53/12

und

BFH 15.12.2016 – Aktenzeichen: VI R 86/13

parallele Fundstelle: DStR 2017, 1581.